Fluggebiet Alpstein und Ostschweiz

Fluggebiet Alpstein und Ostschweiz #

Fluggebiet Ebenalp #

Infotafeln sind am Landeplatz und bei der Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp vorhanden.

Toplanden sei nur als Ausnahme toleriert, direkt am Nord-West Startplatz.

In der Regel wird eine Linksvolte geflogen. Die Gebühren für den Start- und Landeplatz werden direkt dem Bahnticket aufgerechnet.

Das Berggebiet vom Alpstein wird oft mit dem Helikopter versorgt, darum gibts auch Flugbewegungen von Helis während des Flugbetriebs der Hängegleiter.

Weitere Infos zum Fluggebiet Ebenalp.

Startplatz West (NW-NO) #

GPS: 47°17'2.67N,9°24'37.85"E

Vorsicht vor Rotor bei starkem Westwind.

Startplatz Flugschule #

GPS: 47°17'6.17"N,9°24'41.83"E

Startplatz Süd (NO-S) #

GPS: 47°17'1.41"N,9°24'48.33"E

Vorsicht vor den Transportkabeln nahe dem Startplatz

Fluggebiet Hoher Kasten #

Optimal bei Westwind oder bei der meist sehr laminaren Abendthermik.

Infotafeln sind am Landeplatz und am Startplatz “Kasten-Sattel” vorhanden.

Die Gebühren für den Start- und Landeplatz werden direkt dem Bahnticket aufgerechnet.

Bei starkem Talwind oder Westwind am Landeplatz gilt es zu beachten, dass die Leeturbulenzen im Bereich der vorgelagerten Bäume zu unruhigen Anflügen führen kann. Evtl. alternative Landeplätze anfliegen.

Das Berggebiet vom Alpstein wird oft mit dem Helikopter versorgt, darum gibts auch Flugbewegungen von Helis während des Flugbetriebs der Hängegleiter.

Weitere Infos zum Fluggebiet Hoher Kasten.

Startplatz Sattel (W - NW) #

GPS: 47°17'9.65"N, 9°29'10.71"E

Kurzes Areal vor Bäumen. Ca. 10 min Abstieg von der Seilbahnstation. Der direkte Weg ist anspruchsvoll, ein Wanderweg ist ausgeschildert.

Startplatz Flugschule (W - NW) #

GPS: 47°17'14.75"N,9°29'14.4"E

Ziemlich steil, kurz nach dem Sattel Links vom Kamor, auf der N-Seite des Sattel. 15 Minuten Abstieg von der Seilbahnstation. Landeplatz ist vom Startplatz ersichtlich.

Starkwind Startplatz (W - NW) #

GPS: 47°17'15.39"N,9°29'4.63"E

Steil. Dem Wanderweg folgen bis zur 2. Linksbiegung.

Startplatz Rheintal (O) #

GPS: 47°17'27.53"N,9°29'14.49E

Steile Wiese oberhalb einer Schlucht in Richtung Rheintal. Gehe 20 Minuten von der Bergbahn aus um den Südhang des Kamors herum. Es gibt keinen offiziellen Landeplatz im Rheintal (ausser in Vaduz).

Gleitschirmlandeplatz Brülisau #

GPS: 47°17'47.96"N,9°27'32.87"E

Grosse Wiese nordöstlich der ersten Seilbahnstütze, direkt an dem einzelstehenden Bauernhaus. Leichte Hanglandung, also mit genug Raumreserve arbeiten, es hebe öfters noch mal. Föhn gefährdet.

Ebenalp: Wasserauen PG #

GPS: 47°17'47.96"N,9°27'32.87"E

Grosses Feld 200m südlich vom Bahnhof. Vorsicht vor diversen Kabeln.

Ebenalp: Wasserauen HG #

GPS: 47°17'17.92"N,9°25'26.51"E

Grosses Feld westlich von der Strasse und nördlich von der Seilbahn Station. Vorsicht vor den Kabeln.

Fluggebiet Kronberg #

Das Fluggebiet am Kronberg toleriere auch einen gewissen Südüberdruck, der in benachbarten Fluggebieten bereits als Föhn spürbar ist.

Infotafeln sind am Landeplatz und bei der Bergstation der Luftseilbahn vorhanden.

Bei starkem Westwind am Landeplatz gilt es zu beachten, dass die Leeturbulenzen zu unruhigen Anflügen führen kann. Evtl. alternative Landeplätze anfliegen.

Die Gebühren für den Start- und Landeplatz werden direkt dem Bahnticket aufgerechnet.

Das Berggebiet vom Alpstein wird oft mit dem Helikopter versorgt, darum gibts auch Flugbewegungen von Helis während des Flugbetriebs der Hängegleiter.

Weitere Infos zum Fluggebiet Kronberg.

Fluggebiet Laax #

Das Fluggebiet Flims, Laax und Ilanz ist oft wetterbegünstigt. Es liesse sich auch hervorragend Fliegen, wenn es Südwind hat, solange er nur als konstanter Südwind zu spüren ist. Starker Nordwind kann unangenehme Turbulenzen verursachen. Weiteres in der SHV Infotafel.

Achtung: Bei Südwind solle man nicht nach Osten (Reichenau oder Chur) und nicht nach Westen (Brigels, Disentis) fliegen. Gefährliche und starke Föhn- Turbulenzen seien zu erwarten.

Wetterinfos vor Ort gibt es via der App “Inside-LAAX” Fluggebietsinfos bekäme man in gedruckter Form bei der INFO-Laax vis à vis von den Ticket Kassen in Laax Murschetg.

Weitere Infos zum Fluggebiet Laax.

Startplätze #

Die Startplätze sind auf der SHV Infotafel.

Landeplatz Flims #

Es gibt 3 offizielle Landeplätze. Die sind auf der SHV Infotafel ersichtlich.

Fluggebiet Fanas #

Fanas ist im Frühling ein super Ausgangspunkt für Streckenflüge, wenn man früh genug daran gedacht hat eine Bahn zu reservieren.

Bei der Planung müsse unbedingt der Talwind berücksichtigt werden. Dieser könne in der Regel zwischen Mai und Ende August sehr stark sein. Die Wetterstation in Schiers gibt dann täglich 40 (Böen >50) km/h an.

Im Sommer seien Piloten vorwiegend bei Abendflügen anzutreffen. Der Talwind sei aber nicht nur von der Jahreszeit abhängig, sondern werde unter anderem durch Bise verstärkt.

Die Veranda (Startplatz Eggli) ist Privatbesitz.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol oder gleitschirm.ch.

Startplatz Eggli (S) #

GPS: 46°59'53.423"N 9°41'22.273"E

Besonders für Flüge am Vormittag sei dieser Startplatz geeignet. Mit zunehmendem Talwind liege dieser Startplatz aber im Lee, was kurz nach dem Start gefährlich werden könne.

Besonders im Frühling seien am Startplatz Eggli viele Piloten und der Platz sei knapp.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol.

Startplatz Höreli (NW, SO) #

GPS: 47°00'01.420"N 9°41'04.662"E

Erreicht man nach einem kurzen Fussmarsch. Von der Bergstation aus gehts links am Berggasthaus Sassauna vorbei über den Wanderweg in nordwestlicher Richtung hoch.

Im Herbst sei es oft möglich, von hier aus den Sassauna zu überhöhen. An stabilen Tagen liege der Startplatz oft unter der Inversion, dann lohne es sich, weiter über den Wanderweg Richtung Sassauna zu einem höher gelegenen Startplatz aufzusteigen.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol.

Startplatz Sassauna (S) #

GPS: 47°00'39.697"N 9°41'36.789"E

Mit 2308m sei der Sassauna auch im Herbst meistens hoch genug, damit man über der Inversion Thermik finde. Von der Bergstation müssen dafür aber gut 600 Höhenmeter bewältigt werden.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol.

Landeplatz Fanas #

GPS: 46°59'16.603"N 9°39'50.500"E

Der Landeplatz befindet sich etwa 200 m oberhalb der Talstation.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol.

Landeplatz Grüsch #

GPS: 46°58'35.308"N 9°39'25.770"E

In Grüsch befindet sich der Landeplatz am östlichen Dorfende. Keine Felder oder hohes Gras betreten. Eigne sich bei starkem Talwind.

Weitere Infos bei der Fluggruppe Pizol.

Fluggebiet Chäserrugg #

Flüge seien während dem ganzen Jahr möglich (Siehe Fahrplan Standseilbahn und Luftseilbahn). Je nach Startplatz steht noch ein Fussmarsch von ca. 20 min an. Das 1/2-Tax der ÖV habe Gültigkeit.

Die Start- / Landeplatzgebühr betrage 5 CHF. In der Gebühr sei bei schlechtem Wetter eine gratis Talfahrt mit der Bahn enthalten.

Mit dem Bise-Wind starte man nach Osten und fände die Thermik über und vor der Ost-Wand des Chäserrugg. Bei W starte man bei Hinterrrugg, prüfe aber zuerst den wahren Wind an dessen W-Kante. Er könne vor dem Restaurant ein Lee verursachen. Wenn der NW stärker ist, könne man den Hängen entlang soaren. Die Hänge seien im Spätwinter, Vorfrühling und Herbst gut und ohne grosse thermische Turbulenzen fliegbar, an ruhigen Tagen mit nur leichtem W-NW-Wind in der Höhe, wenn man entlang der Bergkette oder thermisch aufsteigen könne.

Weitere Infos zum Fluggebiet Chäserrugg.

Startplatz #

Start in alle Richtungen möglich. Die Startplätze seien generell eher anspruchsvoll. Zum Teil sehr kurze Startbahnen.

Landeplatz Unterwasser #

GPS: 47°11'42.34"N,9 18'23.45"E

Landeplatz in Unterwasser ist die grosse Wiese westlich der Talstation.

Landeplatz Walenstadt #

GPS: 47°7'27.04"N,9°18'23.45"E

Fluggebiet Davos Jakobshorn #

Das Jakobshorn und die Jatzhütte haben Startplätze. Sehr oft gäbe es bereits in der Winter-Jahreszeit gute Thermik, die hochreicht, bis es Toplandings gibt!

Der Landeplatz sei Süd-Westlich vom 2er Selssellift Carjöl. Landungen beim Bolgen Plaza seien nicht geduldet.

Die Piloten von Joyride Paragliding oder Air Davos sind Lokals.

Startplatz Gipfel (SSW-W, N) #

GPS: 46°46'22.43"N, 9°50'45.92"E

Startplatz Jatzhütte (SW, W, SO, O) #

GPS: 46°45'58.80"N, 9°51'2.98"E

Startplatz Brämabüel (N, W) #

GPS: 46°46'51.23"N, 9°50'56.55"E

Startplatz Rot-Wiess (N, NW) #

GPS: 46°47'7.83"N, 9°50'48.01"E

Winterladeplatz Carjöl #

GPS: 46°47'14.14"N, 9°49'5.23"E

Sommer-Landeplatz Bolgen #

GPS: 46°47'22.68"N, 9°49'18.57"E

Calendar January 23, 2023